gluma.de verwendet Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Info

OK

Sicher im Internet unterwegs

Im November 2011 hatte das FBI ein Netzwerk von Internetkriminellen entdeckt, das einen Virus im Internet verteilt hatte durch den die DNS-Einstellungen der befallenen Rechner manipuliert werden konnten. Die Gangster leiteten alle Online-Verbindungen von befallenen Rechnern auf das Hackernetz um, konnten so gezielt Werbung auf die befallenen Rechner schalten, die Rechner manipulieren, auf gefälschte Webseiten umleiten und sämtliche Aktivitäten des Internetnutzers beobachten.

Dieser Vorgang, bei dem ein sogenanntes Botnetz geschaltet wurde, zeigte erneut die hohe kriminelle Energie mit der Gangster im Internet unterwegs sind. Deswegen sollte sich jeder Internetnutzer so gut wie möglich vor Angriffen schützen. Grundkenntnisse für den Umgang mit dem Computer und dem Internet sind unbedingte Voraussetzung. Die Gangster ergaunern ihr Einkommen durch die Unkenntnisse der Internetnutzer. Ein Antivirenprogramm sollte auf jedem PC installiert sein, und es sollte in regelmäßigen Abständen die Festplatte auf Viren geprüft werden.

Viele weitere Gefahren, welche die Aufmerksamkeit der Internetnutzer verlangen, nehmen zu. Sorglosigkeit ist hier kein guter Berater. Umfangreiche Informationen zur Nutzung des Internet, und wie man sich vor Angriffen schützen kann, bietet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik auf seiner Website an.

https://www.bsi-fuer-buerger.de

Werbung01

www.cyberport.de

www.blume2000.de

www.conrad.de

Frühling/Sommer 2014 Kollektion bei FORZIERI.COM